Neuigkeiten vom APFEL e.V.

PFAD Niedersachsen tritt Bundesverband bei

Erstellt von Thomas Melchers

Als starke regionale Gruppe der Adoptiv- und Pflegeeltern in Ostfriesland ist der APFEL seit vielen Jahren Mitglied im Landesverband PFAD Niedersachsen, welcher sich genauso wie wir für die Belange der Kinder und Familien einsetzt. Um diesen Einsatz weiter zu verstärken und gemeinsam an der Verbesserung und Sensibilisierung für die Situation von Pflege- und Adoptivkindern und ihren Familien zu arbeiten, hat der PFAD Niedersachsen auf seiner Mitgliederversammlung am 25. Januar 2020 in Delmenhorst einstimmig den Beitritt zum PFAD Bundesverband beschlossen.

Gleichzeitig haben sich die zwei niedersächsischen Vereine Pfeil Harburg – Pflegeeltern-Initiative Harburg e.V. und S.I.P.A. – Stades Interessenvertretung Pflege- und Adoptiveltern e. V. dem PFAD Niedersachsen angeschlossen. Somit hat sich die Mitgliederzahl des Landesverbandes, auch durch zahlreiche Einzelbeitritte, im letzten Jahr mehr als verdoppelt.

Außerdem wurde auf der Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand gewählt. Dieser besteht nun aus Nevim Krüger (1. Vorsitzende), Sonja Gosch (2.Vorsitzende), Michael Postel (Kassenwart), Elisabeth Heemann, Gerda Wallaart und Sascha Jordan (Beisitzer*innen).

Der PFAD Niedersachsen setzt sich für die Aufklärung von zukünftigen und bereits belegten Pflege- und Adoptivfamilien ein und sensibilisiert für die besondere Situation der Kinder und Familien an den verschiedensten Stellen. Ein großes Augenmerk liegt auf der Kooperation mit den niedersächsischen Jugendämtern, z.B. durch gemeinsame Schulungen, Veranstaltungen oder durch die wichtige Beistandsarbeit. Im Mittelpunkt allen Tuns steht immer zu allererst das Wohl des Kindes und des jungen Menschen.

Der Landesverband unterstützt aktiv u. a. die Forderung zur Reduzierung bzw. Abschaffung der Kostenheranziehung von Jugendlichen, das Recht auf Zuwendung analog Elterngeld für Pflegeeltern und bringt sich in den Dialogprozess Mitreden-Mitgestalten zur SGB VIII-Reform – Kinder und Jugendhilfe für alle jungen Menschen und dem Appell: Exklusion beenden ein. Der Landesverband ist bundesweit vernetzt, u. a. Mitglied des Paritätischen und FASD Deutschland e. V.. Ein Herzensprojekt des Landesverbandevs ist es, in weiteren Vorlesungen den Studierenden der Fachrichtung „Soziale Arbeit“ die Lebenssituation der Pflegefamilien näher zu bringen.

 

 
 
 

Einladung zum Fachtag „Kindgerechte Justiz“ in der Hochschule Emden

Erstellt von Thomas Melchers

Der APFEL e.V. lädt in Kooperation mit unserem langjährigen Begleiter, dem Landesverband PFAD Niedersachsen e.V., zu unserem Fachtag

„Gerichtsbarkeit in der Kinder- und Jugendhilfe - Kindgerechte Justiz“

am 22.10.2019

in die Hochschule Emden ein.

Die Veranstaltung beginnt um 14:30 Uhr.

Jedes Jahr ist eine Vielzahl von Kindern und Jugendlichen von gerichtlichen Verfahren betroffen. Sie sind beispielsweise Zeugen/innen oder Beteiligte/r an familiengerichtlichen Verfahren. Pflegekinder sind aufgrund ihrer Geschichte hiervon in besonderem Maße betroffen.

Herr Hornung vom OLG Hamm und Herr Dr. Henjes vom OLG Oldenburg geben zu Beginn eine Einführung in das Thema. Nach einer Pause werden wir im Anschluss mit mehreren Experten aus verschiedenen Bereichen gemeinsam das Thema diskutieren. Weitere Informationen können dem Flyer entnommen werden.

Der Fachtag ist Teil unseres Jubiläumsjahres. Der APFEL e.V. besteht seit 25 Jahren und wir sind sehr stolz auf das Erreichte. Deshalb feiern wir mit einem bunten Programm dieses besondere Jahr.

Wir freuen uns über jeden, der mit dabei ist und hilft, im Interesse der Kinder das Kindeswohl in den Mittelpunkt zu stellen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, aber wir bitten um Anmeldung über die WhatsApp-Gruppen oder bei SGosch@apfel-ev.de.

Neuer Vorstand beim PFAD Niedersachsen

Erstellt von Silke Melchers

Bei der Mitgliederversammlung unseres Landesverbandes PFAD Niedersachsen am 27.04.2019 standen die Vorstandswahlen auf der Tagesordnung.

Aus dem APFEL e.V. übernehmen Sonja Gosch als 2. Vorsitzende und Gerda Wallaart als Kassenwart Aufgaben im Landesverband, um sich auch dort für die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Adoptiv- und Pflegefamilien einzusetzen. Außerdem wurde Grete Stedler als Kassenprüferin gewählt.

Weitere Informationen erhaltet ihr unter www.pfad-nds.de

Schnellere Entscheidungen für das Kindeswohl

Erstellt von Silke Melchers

Der APFEL e.V. möchte euch auf eine Petition aufmerksam machen:

Eine Bereitschaftspflegemutter aus Burscheid hat diese Petition gestartet und richtet diese an den Petitionsausschuss, an das Bundesfamilienministerium und an das Bundesjustizministerium. Es geht darum, dass die Klärung der zukünftigen Perspektiven von Pflegekindern in den Bereitschaftspflege schneller vorangehen muss.

Es werden 50.000 Unterschriften benötigt. Ausführliche Informationen findet ihr auf der folgenden Seite:

https://www.openpetition.de/petition/online/schnellere-entscheidungen-fuer-das-kindeswohl#petition-main

Jeder Unterschrift zählt, daher erzählt es gerne weiter.

Offener Treff für Adoptiveltern in Emden

Erstellt von Silke Melchers

Alle sechs Wochen trifft sich eine Gruppe von Adoptiveltern in gemütlicher Runde. Sie lernen sich sowie die Geschichten der Familien kennen und tauschen Erfahrungen aus.

Ihr wisst noch nicht, ob Adoption ein Weg für Euch ist? Ihr seid gerade mitten im Bewerbungsverfahren oder wartet auf den entscheidenden Anruf? Auch dann seid ihr herzlich willkommen.

Weitere Informationen erhaltet ihr über die Evangelische Familien-Bildungsstätte Emden oder bei Frau Ina Meyer per Email: ado_mey@web.de